Über mich

Geboren am 8.2.1948 fing ich 1962 eine Maurerlehre an und beendete sie erfolgreich mit dem Gesellenbrief. Anschliessend habe ich eine neue Lehre als Betonwerker angefangen, deren Abschluss ebenfalls der Gesellenbrief darstellte. Weitere zwei Jahre wurden von mir Erfahrungen in der Betonsteinindustrie gesammelt. Nebenbei besuchte ich während der zwei Jahre die höhere Handelsschule und mit 22 Jahren bestand ich meinen Meisterbrief als Betonwerker der Industrieabsolvierer mit der Note Eins.

Um im kaufmännischen Bereich noch fitter zu werden, absolvierte ich während wiederum zweier Jahre die Ausbildung an einer Wirtschaftsakademie zum „technischen Betriebswirt (HWL)“.

Es zog mich nach Gütersloh, wo ich ein Betonwerk leitete, welches mit dem stetigen Zuwachs von Betonartikeln entsprechend expandierte. Das machte mir zwar grossen Spass, doch seit 1963 (ich wollte es selbst nicht wahrhaben) hatte ich massive Probleme mit meiner Haut.

Nach drei Hautklinikaufenthalten schulte ich um zum staatlich geprüften Masseur und medizinischem Bademeister. Das dazugehörige Staatsexamen legte ich in Bad-Lauterberg ab. Seit nunmehr über 30 Jahren arbeite ich in diesem Beruf in einem Krankenhaus.

Zu den Autos: Ich bin seit 53 Jahren Saabfahrer und -Enthusiast. Alles, was mit Saab zu tun hat, ist mein Metier. Dabei stehe ich jedem Saabfahrer so gut es geht, mit Tips und Infos zur Seite.

Auch was Ersatzteile angeht, bin ich gut sortiert. Das ist notwendig, damit ich bei meinen um meinen eigenen Old- wie Youngtimern immer auf einen guten Fundus von Neu- und Gebrauchtteilen zugreifen kann.
Gängige aber oft auch seltene Teile ergattere ich auf Oldtimermärkten.

Man muss sich einfach schon sehr früh mit raren Ersatzteilen eindecken, um nicht in der Not solche Teile teuer bezahlen zu müssen. Obwohl das „sehr früh“ auch schon fast vorbei ist…

Ich helfe auch Clubkollegen mit Saabteilen aus oder jemandem, der ganz spezielle Teile sucht. Man hilft sich eben unter Oldtimerfreunden wo man kann. Auch Ersatzteiltäusche sind hier nicht ungewöhnlich. Ferner schlachte ich auch bei Bedarf alte Saabs aus, um für den zitierten Notfall die eigenen Fahrzeuge mit den gewonnenen Teilen versorgen zu können.

Ich bastele und schraube schon sehr lange mit meinem guten Freund und Clubkollegen Gerd Gorski aus Dortmund zusammen. Wir verstehen uns sehr gut und einer hilft dem anderen bei anfallenden Reparaturen.

Neben dem Sammeln von Ersatzteilen bin ich auch ein leidenschaftlicher Sammler von Pins und Anstecknadeln verschiedener Saab-Modelle. Auch Fan-Artikel wie T-Shirts und Sweatshirts mit Saabmotiven habe ich in Grössen vom M bis XXXXL.

Mein spezielles Interesse gilt dem 2-Takter wie den Modellen 92, 93, 95 und 96 und dem Sonett II.
Selbstverständlich gilt mein Interesse auch dem Motortuning! Beim 2-Takter gelten andere Gesetze als beim 4-Takter um ihn schneller zu machen. Spezielle Kolben zur Hubraumvergrösserung, Rennauspuffanlagen drei-in-eins, wie auch bearbeitete Motorblöcke und nicht zuletzt die Kurbelwelle, der Ansaugtrakt, der Staudruck, gehören hier zum Tuningalltag. Das korrekte Zusammenspiel der vorgenannten Elemente ist ausschlaggebend, um dem
2-Takter „Flügel zu machen“. Dabei gilt der Bedüsung der Vergaser grosse Aufmerksamkeit geschenkt. Erst das harmonische Gesamtbild bringt die schiere Leistung!

Wer Interesse hat, kann sich mit mir gerne darüber unterhalten .o)